Schnellsuche

 

Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche

Hersteller

Saurauia cauliflora*


Saurauia cauliflora*

3,00

inkl. 7% Umsatzsteuer
zzgl.Versandkosten, hier klicken

Indonesische Kiwi, Indonesian Kiwi
(10 Korn)

immergrüner, kurzstämmiger Strauch oder kleiner Baum bis zu 6 m mit wechselständig angeordneten, bis zu 30 cm langen, elliptischen, tiefgrünen Blättern mit auffälliger Nervatur, die gehäuft am Ende der Zweige erscheinen. Die kleinen, weißen oder pink bis zartrosafarbenen Blüten mit gelben Staubgefäßen erscheinen in zahlreichen kleinen Büscheln mit bis zu 15 Einzelblüten direkt am Stamm und auch an älteren Ästen in den Blattachseln, oftmals vor dem Laubaustrieb. Aus den Blüten entwickeln sich eßbare, kiwiähnliche, grünlich-gelbe, fleischige Früchte
Steckbrief
Familie:  Actinidiaceae Strahlengriffelgewächse Immergrün:  ja
Herkunft:  Südostasien Duft: 
Gruppe:  Strauch Blüte:  weiß, weiß-creme, weiß-gelblich
Zone:  10 Blütezeit: 
Überwinterung:  mind. 10-15°C Früchte: 
Verwendung:  Topfgarten, Wintergarten, Zimmerkultur Standort:  sonnig-halbschattig
Giftig:  Rarität:  ja

Anzuchtanleitung
Vermehrung: Samen/Stecklinge
Vorbehandlung: 0
Aussaat Zeit: ganzjährig
Aussaat Tiefe: ca. 0,5 cm
Aussaat Substrat: Kokohum oder Anzuchterde + Sand oder Perlite
Aussaat Temperatur: ca. 22-25°C
Aussaat Standort: hell + konstant feucht halten, nicht naß
Keimzeit: ca. 4-8 Wochen
Düngen: wöchentlich 0,2%ig oder Langzeitdünger
Schädlinge: Spinnmilben > besonders unter Glas
 
Montag, 06. Juli 2009
Ich habe eine Frage zu Saurauia cauliflora*

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte die Homepage zu Saurauia cauliflora*.

Warenkorb

ist leer!

Hersteller Info

Sprachen

Deutsch English

Wer ist online?

Zur Zeit sind
 54 Gäste
 online.
Alle Preise inklusive Umsatzsteuer, zzgl. Versandkosten, alle Angebote freibleibend.
Verkauf unter Zugrundelegung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen
© 2015-2020 Peter Krebs, powered by osCommerce Shop
Sonntag, 19. Januar 2020
95610530 Zugriffe seit Dienstag, 20. März 2007