Schnellsuche

 

Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche

Hersteller

Caesalpinia repens


Caesalpinia repens
Binsenerbse, Creeping Rush Pea, Creeping Nicker
Synonyme: Hoffmannseggia repens, Moparia repens

immergrüner, verholzender, stark bedornter Strauch mit kriechendem Wuchs und wechselständig angeordneten, doppelt gefiederten, tiefgrünen Blättern und aufrechten Blütenständen mit duftenden, gelben, an der Basis rötlich gefleckten Blüten in Büscheln

Option Preis Bestellmenge
10 Korn
2,50EUR
100 Korn
15,00EUR
 
inkl. 7% Umsatzsteuer, zzgl. Versandkosten, hier klicken
Steckbrief
Familie:  Caesalpiniaceae Johannisbrotgewächse Immergrün:  ja
Herkunft:  Nordamerika Duft:  ja
Gruppe:  Strauch Blüte:  gelb, gold, hellgelb, zitronengelb, dunkelgelb, ocker
Zone:  9 Blütezeit: 
Überwinterung:  mind. 5-10°C Früchte:  Schoten
Verwendung:  Topfgarten, Wintergarten Standort:  vollsonnig-halbschattig
Giftig:  Rarität: 

Anzuchtanleitung
Vermehrung: Samen/Stecklinge
Vorbehandlung: 0
Aussaat Zeit: ganzjährig
Aussaat Tiefe: ca. 0,5-1 cm
Aussaat Substrat: Kokohum oder Anzuchterde + Sand oder Perlite
Aussaat Temperatur: ca. 25°C+
Aussaat Standort: hell + konstant feucht halten, nicht naß
Keimzeit: ca. 2-4 Wochen
Schädlinge: Spinnmilben > besonders unter Glas
 
Montag, 06. Juli 2009
Ich habe eine Frage zu Caesalpinia repens

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte die Homepage zu Caesalpinia repens.

Kunden, die Caesalpinia repens gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Adenium 'Artiysounggord'
Adenium 'Artiysounggord'
Brownea grandiceps* - RARITÄT!
Brownea grandiceps* - RARITÄT!
Aristolochia debilis
Aristolochia debilis


Warenkorb

ist leer!

Hersteller Info

Sprachen

Deutsch English

Wer ist online?

Zur Zeit sind
 11 Gäste
 online.
Alle Preise inklusive Umsatzsteuer, zzgl. Versandkosten, alle Angebote freibleibend.
Verkauf unter Zugrundelegung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen
© 2015-2018 Peter Krebs, powered by osCommerce Shop
Samstag, 21. Juli 2018
76030944 Zugriffe seit Dienstag, 20. März 2007